Von: Florian Dobmeier [mailto:florian.dobmeier@muenchen.de]
Gesendet: Montag, 26. April 2004 09:26
An: xxxx
Betreff: Re: AW: Ihr Auftreten als "Synergetik-Therapeutin" auf Website von Herrn Joschko

Sehr geehrte xxxx
vielen Dank für Ihre interessanten Ausführungen, das Thema ist mir nicht so gut geläufig.
Sollten Sie es für werbungstechnisch unabdingbar erachten, dass Sie bei Herrn Joschkos Website weiter gespeichert bleiben, so würde ich hiergegen (unter Knurren) nicht einschreiten wollen. Lieber wäre es mir natürlich, wenn Sie andere Wege finden könnten, Ihre Tätigkeit bekannt zu machen. Sollte Ihnen hier nichts einfallen, dann lassen wir die Sache eben auf sich beruhen, das gilt auch für den Domainnamen.
M.E. sind vom Referat bisher ausreichende und vernünftigerweise durchsetzbare Maßnahmen getroffen und es würde den zu erwartenden Nutzwert überschreiten, hier noch einmal mit "Gewalt" reinzugehen.
Mit freundlichen Grüßen
i.A.
Dobmeier
----------------------------------------------------------------------------------


xxx schrieb:
Sehr geehrter Hr. Dobmeier,
Ihr Mail haben 
wir an den Herrn Bernd Joschko weitergeleitet, mit der Bitte um Entfernung der   
beanstandeten Links.
Nicht unerwähnt lassen möchten wir jedoch, dass die obige Einschränkung sich für uns mit Sicherheit negativ auswirken wird. Nur zum Verständnis im Folgenden eine kurze Erläuterung dazu.
Der Aufbau unseres Kundenstamms beruht hauptsächlich auf 2 Säulen.
a)Empfehlungen durch Klienten/Coachees (Mund zu Mund Propaganda) und
b)Werbung im World Wide Web, aufgebaut auf ein Netzwerk
Ein nicht unwesentlicher Teil der Interessenten kommen über Herrn Bernd Joschkos Web-Seiten auf unsere Web-Seiten (ein Einstiegskanal). Diese Interessenten stellen dann auf unseren Homepages fest, dass wir Fachleute auf dem Gebiet der Handlungskompetenzsteigerung sind und eine spezielle Art von Coaching anbieten, die unseres Wissens nach bundesweit einmalig ist (siehe hierzu http://www.synergetikcoaching.de/mehrinfo.htm- Unterpunkt "Synergetik Coaching"). Für das Thema Heilen sind wir nicht zuständig. Bei weiteren Einschränken Ihrerseits uns gegenüber, sehen wir allerdings unsere Existenz gefährdet.  Zu dem Thema Domännamen:
Domännamen gelten weltweit und müssen gekauft werden. Nach dem Erwerb eines Domännamens beginnt erst die eigentliche Arbeit. Die erstellten Webseiten, die sich hinter dem Domännamen verbergen müssen nun an den einzelnen Suchmaschinen angemeldet werden. Suchmaschinen sind z. B. Google, Yahoo, AltaVista usw. Ein paar Wochen oder auch Monaten nach der Anmeldung "besuchen" die Suchmaschinen dann die Webseiten unter dem angemeldeten Domännamen und lesen die "Metatags" aus. Hinter den Metatags verbergen sich u. a. der Titel, Schlüsselwörter, Kurzbeschreibung und erweiterte Beschreibung der Webseiten Dieser Inhalt wird dann in einer eigenen Datenbank der jeweiligen Suchmaschine gespeichert. Gibt nun der Internetsurfer einen oder mehrere Begriffe ein, dann greift die Suchmaschine auf die interne Datenbank zu und kann innerhalb von Sekunden das gewünschte Ergebnis präsentieren, soweit Themen aus den Metatags vorliegen. Würde man also einen Domännamen löschen und einen neuen kaufen, dann würde man für einen längeren Zeitraum praktisch im Word Wide Web verschwinden.  Interessenten speichern im allgemeinen die Webseitenadressen in ihrem Browser unter der Rubrik Favoriten ab, egal über welchen Weg sie die Adresse bekommen haben. Wird diese Adresse nun aufgerufen läuft diese auf einen Fehler.  Ein weiteres Problem ist, dass eine frei gewordene Webadresse jeder kaufen kann. Damit würde jede Adresse, die ein Interessent früher gespeichert hat, automatisch fremde Seiten, aber vermutlich mit ähnlichem Inhalt, anzeigen. Zusätzlich müssten wir dann auch noch unsere Visitenkarten, Briefköpfe und Flyer erneuern. Der Aufwand und auch der Schaden für uns wäre hier beträchtlich. Deshalb bedanken wir uns für Ihr Verständnis das Thema Domännamen auf sich beruhen zu lassen. 


Mit freundlichen Grüßen xxxxx
 
-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Florian Dobmeier [mailto:xxx@t-online.de]

Gesendet: Donnerstag, 22. April 2004 15:38

An: t@synergetik-xxxx.de

Betreff: Ihr Auftreten als "Synergetik-Therapeutin" auf Website von Herrn Joschko

 
Sehr geehrte Frau xxxxx

wäre es Ihnen möglich, Herrn Joschko zu bitten, Sie von seiner Liste auf

http://www.synergetik-therapeut.de/therap.%20Liste/mit-prali.html

zu entfernen ?

Ihr dortiges Auftauchen passt nicht gut mit Ihrer uns zugesagten Tätigkeit als "Synergetik-Coach" oder "S.-Profilerin" zusammen. Einige andere bei Joschko ausgebildete Damen aus München haben sich bereits entfernen lassen, was uns Anordnungen diesen gegenüber erspart hat. Die noch dort stehenden Personen aus München werden sicher auch bald dort gelöscht sein. Ihre - im übrigen derzeit beanstandungsfreie - Website heißt zwar auch www.synergetiktherapeut.com, was an sich etwas irreführend ist, aber ich denke, sich einen neuen Domainnamen zuteilen zu lassen ist wohl etwas aufwendiger als die Aufforderung an Herrn Joschko, Daten zu löschen, und ggf. auch mit Kosten verbunden - so genau kenne ich mich da nicht aus. Ich könnte daher damit leben, wenn sie den Domainnamen so lassen, wenn es mir auch anders lieber wäre. Jedenfalls würde ich Sie gern zukünftig in Frieden lassen und hoffe, Sie kommen mir dabei soweit möglich entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

i.A.

Dobmeier

Verwaltungsoberinspektor